9. November 2007

Das Eisklettern hat in den letzten Jahren einen ungeahnten Aufschwung erlebt. Durch die Entwicklung ausgefeilter Geräte wie Steigeisen, Eisgeräte und Eissicherungsmittel wurde es in Verbindung mit einer speziellen Technik und planmäßigem, gezieltem Training möglich, immer schwerere zu klettern. Man findet im Pustertal für Jedermann etwas von leicht bis anspruchsvoll. Eis ist nicht gleich Eis. Gerade das macht Wasserfallklettern so speziell. Es ist die beste Vorbereitung für große kombinierte Alpenwände. Jeder hat einmal angefangen.
1. November 2007
Wir waren am Ringband der Grossen Zinne und Thomas machte sich bereit zum Sprung. Ich schaute nur mal kurz vom Exit hinunter und mir wurde schon ganz mulmig. Thomas hat eine Vision einen Traum von allen Zinnen zu springen in Kombination mit schweren Routen zu klettern: ein Marathon. Ich finde die Idee schon super. Die Sprünge sind das gefährlichste dabei. Wahrscheinlich weil man selber nicht springt und nicht viel Ahnung davon hat, aber wenn man sich vorstellt mit 180 Sachen nach unten zu rauschen … ich weiss nicht? Für weitere Infos siehe: www.huberbuam.de
1. November 2007
Wir waren eine kleine Gruppe im Jänner 2007 im Lesachtal/Osttirol. Durch verschneite Wälder und einsame Täler zu wandern ist schon etwas Besonderes. Wir bestiegen auch etliche Gipfel von wo aus wir das ganze Tal überblicken konnten. Weit weg vom Alltag genossen wir den Winter in vollen Zügen. In St. Lorenzen waren wir in einem gemütlichen Gasthaus untergebracht. Die Gastfreundschaft der einheimischen Bewohner gaben uns das Gefühl, zu Hause zu sein.
Seite 49 von 51
deutsch | italiano

Kontakt

Martin Kopfsguter
Berg- und Skiführer
mobile +39 348 7063142

info@mount-emotion.it

Was du tust ist wichtig, wichtiger aber ist, wovon du träumst - und dass du an deine Träume glaubst. (Sergio Bambaren)
Typo3